AF4 – Until Dawn

Vor einigen Jahren spielte ich Quantic Dream’s Heavy Rain und war mehr oder weniger begeistert, denn erstmals sah ich ein Spiel was den Titel “Interaktiver Film” gerecht wurde. Es vereinigte gutes Storytelling (ich verzieh den einen oder anderen Logikfehler) mit guter Grafik und einen mir damals noch nicht so bekannten Spielsystem – dem Quicktime Event.
Eine Zeit später traten Spiele wie “The Wolf among us”, “The Walking Dead” oder zuletzt “Life is strange” vermehrt oder dem Markt und zeigten dass Entscheidungsfreiheit auch mit Lizenz und etwas Adventure möglich sind. Kein Wunder dass ich auch großer Fan dieser “Visual Novels” wurde.
Um so mehr freute ich mich auf den auch PS4 Exklusiven Titel “Until Dawn” – so vereinigt er scheinbar das beste beider Welten und siedelte es um eine Horrorgeschichte an, die voller Klischees steckte, dass es eigentlich nicht schief gehen konnte.

Am letzten Wochenende spielte ich dann Until Dawn und hatte ein dringendes Bedürfnis darüber zu reden, startete Skype und nahm spontan zusammen mit Jens einen Podcast zu diesem Spiel auf. Wir redeten zu Anfang über Spielelemente, Setting und Gameplay. Und widmen dann einen großen Teil des Podcasts den Entscheidungen die wir trafen.

Vorab: Solltet Ihr Until Dawn noch NICHT gespielt haben, empfehle ich euch ca. ab der 25 Minute abzuschalten – keine Sorge – wir warnen. Denn Until Dawn lebt von seiner Story und Entscheidungen und das Spiel macht am meisten Spass wenn man nichts über die Entscheidungen weiss.

Wenn euch der Podcast gefallen hat, hinterlasst doch eine Bewertung auf iTunes. Auch Feedback ist gerne willkommen, schaut einfach auf http://alltagsfiktion.florenz.io vorbei und hinterlasst einen Kommentar oder twittert mich direkt an unter @track02.

Kommentar verfassen